Es gibt einige museale Einrichtungen, die eigentlich nicht viel mit einem echten Museum zu tun haben, sich aber trotzdem so nennen. Dazu gehören auch die skurrilen Museen, in denen man allerhand Kuriositäten findet.

Musée d´Art Fantastique

In der Rue Américaine in Brüssel findet man diese museale Einrichtung. Dort kann man zwar Werke von Künstlern wie Bosh, Breughel oder Magritte bestaunen, doch in einem Nebenraum findet man auch Skurriles. Dazu zählt beispielsweise die Mumie einer Meerjungfrau oder der Raum der 1.000 Schubladen.

Das Karpfenmuseum

In Neustadt an der Aisch gibt es ein ganz besonders tierisches Museum. Dieses beschäftigt sich ausschließlich mit der Geschichte von Fischen. Im Aischgründer Karpfenmuseum dreht sich nämlich alles um die Zucht von Karpfen. Diese hat immerhin eine 1250-jährige Tradition. An der Aisch gibt es heute noch immer über 5000 Weiher, die regelmäßig befischt werden.

Todsicher ins Museum

Der Tod ist ein sicherer und ständiger Begleiter unseres Lebens. Aus diesem Grund hat man dem Tod in Kassel ein eigenes Museum gewidmet. In diesem setzt man sich eindrucksvoll mit den Themen Tod und Sterben auseinander. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen dabei historische Begräbnisrituale sowie Särge, Leichenwagen oder Grabsteine. Auch Kunstwerke, die das Thema Tod zum Inhalt haben, sind zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.