Einige Museen dieser Welt haben sich auf ganz besondere Schwerpunktthemen spezialisiert. In diesen Einrichtungen steht nicht die Kunst im Mittelpunkt, sondern die Politik und die Gesellschaft. Aber auch nutzlose Dinge können zu Schaustücken werden.

Museum der Apartheid

Südafrika war lange Zeit ein Land der Apartheidspolitik. Dort herrschte eine strenge Rassentrennung. Seit Aufhebung der Apartheid ist diese Politik nun Gesichte. In Johannesburg gibt es jedoch ein Museum, das sich mit dieser Thematik auseinandersetzt. Der Eingangsbereich hat zwei Türen für Weiße und Schwarze. Im Museum findet man zahlreiche Bilder über das Leben der Menschen in der Zeit der Apartheid von 1948 bis 1994.

Zerbrochene Beziehungen

Dem Thema menschliche Beziehungen widmet sich ein eigenes Museum in Zagreb. In diesem Museum finden sich zahlreiche Schaustücke, die aus zerbrochenen zwischenmenschlichen Beziehungen stammen. Besucher können dort ebenfalls eigene Schaustücke, die mit Erinnerungen an den Verflossenen oder die Verflossene zu tun haben, spenden.

Das nutzlose Museum

In der niederösterreichischen Ortschaft Herrnbaumgarten findet man das sogenannte Nonseum. Dieses beherbergt zahlreiche nutzlose Dinge. In diesem Museum findet man viele unnötige Erfindungen oder Dinge, die man eigentlich nie braucht. Dazu gehört beispielsweise ein Regenschirm für die Dusche oder garnierter Hundekot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.